Einstieg in die leichte Sprache

Leichte Sprache

Kategorie:  Sonstige


Fortbildungspunkte:  


Max. Teilnehmer:  20


Datum:  


Zeiten:  


Preis:  325€


Veranstaltungsort:  KWH, Homburg


Dozent:   Lebenshilfe Ruhrgebiet


Seminarnummer:  LS-1018


Anmeldeschluss:  

Anmeldung beendet
Seminar Status: Anmeldung beendet Preis: 325€ iCal Ereignis: herunterladen

Einstieg in die leichte Sprache

Einfacher schreiben - einfacher sprechen - miteinander reden: Die Grundlagen der Leichten Sprache
Mit der Ratifizierung der UN-Konvention für die Rechte der Menschen mit Behinderungen im Jahr 2009 und dem Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichstellungsgesetzes (AGG) verpflichtete sich die BR Deutschland zur Umsetzung dieser Gesetze.
Barrieren abbauen, um allen Menschen die Voraussetzung für die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen, ist das Ziel dieser Gesetze. Abgesehen von Stufen und Treppen für Rollstuhlfahrer/innen, ist die geschriebene und gesprochene Sprache eine der größten Hürden im Leben von Menschen mit Lernschwierigkeiten, die derzeit noch die uneingeschränkte Teilnahme am Leben in der Gesellschaft verhindert.
Wie soll sich jemand für etwas entscheiden, wenn die grundlegenden Informationen in schwer verständlicher Sprache ausgedrückt sind?! Barrierefreiheit bedeutet, dass Gebäude und Orte, Verkehrsmittel und Gebrauchsgegenstände, aber auch Dienstleistungen und Freizeitangebote so gestaltet sind, dass sie von allen Menschen gleichermaßen benutzt und in Anspruch genommen werden können, - und dies möglichst selbstbestimmt. Ohne fremde Hilfe!
Leichte Sprache eröffnet Menschen mit Lernschwierigkeiten den Zugang zu Informationen. Deshalb ist die Leichte Sprache ein Grundelement der Inklusion. Leichte Sprache hat Regeln. Nicht alles, von dem wir denken, es sei leicht, ist auch wirklich leicht verständlich. Ob die Sprache verständlich ist, können uns nur Experten für Leichte Sprache rückmelden. Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung.

Diese Fortbildung informiert über die Regeln der Leichten Sprache und deren praktischer Anwendung. Sie zielt auf Organisationen und Dienste, öffentliche Verwaltungen und Personen ab, die die Leichte Sprache lernen und anwenden wollen.


Über den Dozenten


Lebenshilfe Ruhrgebiet:

Kirsten Czerner-Nicolas, Geschäftsführerin und Fachreferentin Lebenshilfe Büro für Leichte Sprache Ruhrgebiet gGmbH ist Dipl. Heilpädagogin, mit Ausbildungen in Qualitätsmanagement und Übersetzerin für Leichte Sprache, übersetzt seit 2008 Anschreiben und betriebliche Verfahren in Leichte Sprache, seit 2013 Leitung des Büros für Leichte Sprache, Mitarbeit im Modellprojekt der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW „Verwaltungsakte in Leichte Sprache übersetzen", Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache e.V. und Lebenshilfe Genossenschaft Leichte Sprache.

Die studierte Germanistin Hilke Arnau ist stellvertretende Geschäftsführerin, Übersetzerin und Fachreferentin für Leichte Sprache. Monika Bieletzki ist Assistentin von Prüfgruppen, Pädagogin und langjährige Mitarbeiterin bei der Lebenshilfe Bochum.

Nur Yüksel, Claudia Spannet und Stefan Müller sind ausgebildete Prüferinnen und Prüfer für Leichte Sprache und Experten für die Anwendung von Leichter Sprache.


collogo Kursprogramm

Laden Sie sich das komplette collogo-Fortbildungsprogramm des Jahres (Stand: 07.2017) als PDF-Datei herunterladen. Hier finden Sie übersichtlich gegliedert alle Fortbildungsangebote für Logopäden, Sprachtherapeuten und Therapeuten verwandter Gebiete oder abonnieren Sie einfach unseren Seminar-Feed im RSS-Format.

 Fortbildungsprogramm PDF-Download des collogo Fortbildungsprogrammes.